Paradeast.com - Im Osten auf Reisen
Merkzettel (64)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0) 9436 - 90 31 684
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Neuseeland - Komfort trifft Abenteuer: Die besondere Reise

  • Neuseeland
  • Erlebnisreisen

Reise Nr. 3601

Auf dieser einzigartigen Neuseeland Reise erleben Sie nicht nur die schönsten Regionen des Landes – die Besonderheit: Sie wohnen zugleich außergewöhnlich Anders! Ob in einer Hobbitunterkunft oder im Baumhaus mitten im Regenwald, an Bord eines Kreuzfahrtschiffes oder in einem bezaubernden Schloss, im abgeschiedenen Eisenbahnwaggon oder im luxuriösen Zeltcamp. Die Reise überrascht an jeder Station mit einer ganz besonderen Behausung. Und das Ganze unabhängig mit all den Vorzüge die eine Mietwagen-Rundreise zu bieten hat. Entdecken Sie die Naturparadiese des schönsten Ende der Welt, zwischen Auckland und Christchurch!

Neuseeland - Komfort trifft Abenteuer: Die besondere ReiseKayak fahren im Abel-Tasman-NationalparkNeuseeland - Komfort trifft Abenteuer: Die besondere ReiseMalerischer Abel-Tasman-Nationalpark

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Beginn in Auckland
Die Stadt der Segel entdecken & im Trendviertel nächtigen

Kia ora – Willkommen in Neuseeland! Heute erreichen Sie das multikulturelle Auckland, wo Sie Ihren Mietwagen entgegennehmen. Die Stadt wird auf einer schmalen Landenge im Norden Neuseelands von der Tasmansee und dem Pazifik umrahmt. Spazieren Sie am Jachthafen entlang, erblicken Sie Auckland vom Sky Tower – dem höchsten Gebäude der Südhalbkugel – aus oder erklimmen Sie Vulkankegel wie den Mt. Eden. Auckland bietet Ihnen den perfekten Start in Ihr Neuseeland-Abenteuer! Ihre erste Nacht verbringen Sie mitten im angesagtesten Viertel Aucklands: Ponsonby. Nur fünf Minuten vom Hafen und der Innenstadt entfernt, befindet sich inmitten der Cafés und Kunstgalerien Ihre heutige Unterkunft, das Great Ponsonby Arthotel. Diese kleine familiäre Pension hat nur elf Zimmer, die mit neuseeländischer Kunst liebevoll gestaltet wurden. Kommen Sie im Esszimmer mit Gästen aus aller Welt ins Plaudern, lehnen Sie sich auf der Veranda mit Blick in den Garten zurück und genießen Sie das Frühstück am nächsten Morgen.Übernachtung in Auckland.

2. Tag: Auckland – Kerikeri
Einsame Buchten und riesige Kauribäume im subtropischen Northland

Verabschieden Sie sich von der Metropole Auckland und fahren Sie gen Norden nach Kerikeri. Northland ist bekannt für seine große Vielzahl an Stränden, die gigantischen Kauribäume und abgelegene Buchten. Sie fahren entlang der Bay of Islands und entdecken Neuseelands subtropisches Paradies. Hier liegt auch Kerikeri, Ihr Domizil für die nächsten zwei Nächte. Zwischen Pohutukawa-Bäumen versteckt, liegt direkt am Flussufer des Takou Rivers, Ihre idyllische Unterkunft für die kommenden Nächte. Inmitten einer subtropischen Gartenanlage schlafen Sie im Magic Cottage. Genießen Sie auf Ihrer privaten Dachterrasse ein entspannendes Bad in der Outdoor-Badewanne mit Blick auf den dahingleitenden Fluss. Die Mitarbeiter der Lodge stellen Ihnen kostenlos Kajaks und Kanus zur Verfügung und beraten Sie gerne zu Ausflugsmöglichkeiten. Entdecken Sie abgelegene Badebuchten, gehen Sie auf Fischfang, schlendern Sie durch die Felder der 60 ha großen Biofarm oder lassen Sie sich zum Sandstrand flussabwärts paddeln. Eine entspannende Massage als Abschluss? Diese Unterkunft lässt kaum einen Wunsch offen!Übernachtung in Kerikeri.

3. Tag: Kerikeri
Naturparadiese und die Bay of Islands erfahren

Gestalten Sie den Tag ganz nach Ihren Wünschen - unternehmen Sie heute beispielsweise einen Ausflug per Boot durch das Inselparadies der Bay of Islands. 144 kleine Inseln liegen in dieser malerischen Bucht, umgeben von kristallklarem türkisfarbenden Wasser – herrlich! An einem Sonntag können Sie weitere Köstlichkeiten auf dem Farmers Market ergattern und an den farbenfrohen Ständen entlang schlendern – wenn Sie nicht gerade am Strand sitzen und über das fantastisch blaue Meer blicken Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Kerikeri – Coromandel-Halbinsel
Tropische Umgebung unter einem atemberaubenden Sternenhimmel

Sie verlassen Northland und fahren zur Coromandel-Halbinsel, östlich von Auckland. Die Küstenstraße windet sich durch die “Südsee-Landschaft vulkanischen Ursprungs gen Norden vorbei an bizarren vulkanischen Formationen und typischem neuseeländischen Wald voller Baumfarne und Teebäume. Hier können Sie Halt machen und seltene, bis zu 2.000 Jahre alte Kauri-Bäume bestaunen. In der Mercury Bay findet man die Juwelen neuseeländischer Strände und hier erreichen Sie Whitianga, mit seiner schroffen Küste und dem feinen Sandstrand. Etwa 16 km nördlich von Whitianga liegt in Kuaotunu Ihre besondere Unterkunft, das Stargazers. Durch die abgeschiedene Lage bietet die Observatory Lodge einen idealen Platz, um den atemberaubenden Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre zu erblicken. Entdecken Sie hier das berühmte Kreuz des Südens, das Sternbild, das sogar auf Neuseelands Flagge zu sehen ist.Übernachtung auf der Coromandel-Halbinsel

5. Tag: Coromandel-Halbinsel
Bootstouren, Kajakfahrten, Strandspaziergänge – was Ihr Herz begehrt!

Ein ganzer Tag für ausführliche Erkundungen Sie können sich Kajaks leihen, Bootsfahrten unternehmen oder tauchen gehen. Wenn Sie die Umgebung entdecken möchten, bietet sich ein Ausflug nach Hahei an. Die langen Sandstrände sind von November bis Januar von feuerrot blühenden Pohutukawa-Bäumen gesäumt und ein Spaziergang führt zu dem berühmten Felsbogen der Cathedral Cove. Ein wohliges Bad im Südpazifik gefällig? Dann buddeln Sie sich bei Ebbe am Hot Water Beach ein flaches Loch, das sich mit Wasser aus unterirdischen heißen Quellen füllt und genießen Sie dadurch Ihr eigenes kleines Thermalbad. Ihre private Terrasse lädt zu Vogelbeobachtungen (mit vorhandenen Ferngläsern) und zum Sonnenbaden ein, während Sie nach Einbruch der Dunkelheit die friedliche Atmosphäre und vor allem die Schönheit des Nachthimmels genießen können. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Coromandel-Halbinsel – Hamilton
Sie wollten schon immer mal wie ein Hobbit übernachten?

Sie wollen einmal wie ein Hobbit im Auenland übernachten? Dann ist das einzigartige Underhill Valley in Hamilton genau das Richtige! Hier schlafen Sie inmitten einer idyllischen Hügellandschaft mit einem Seerosen bedeckten Teich und kleinen Brücken, die darüber führen – genau wie in Hobbiton. Die "Erdhäuser" sind rustikal ausgestattet und verfügen über ein gesondertes Badehaus mit einfachen Sanitäranlagen, aber der Aufenthalt hier ist ein ganz besonderes Erlebnis, das Sie nicht so schnell vergessen werden! Verabschieden Sie sich für eine Nacht von der Außenwelt. Tauchen Sie ein in diese märchenhafte Welt und finden Sie sich in einer Umgebung wieder, die der puren Fantasie zu entspringen scheint Übernachtung in Hamilton.

7. Tag: Hamilton – Whanganui-Nationalpark
Im Einklang mit der Natur im Whanganui-Nationalpark

Sie verlassen Ihre Hobbit-Unterkunft und fahren weiter in Richtung Süden. Sie folgen einer ehemaligen Poststraße, die sich parallel zum Whanganui River durch traumhafte Nationalparks und überwiegend durch Maori-Land schlängelt. Sie erreichen die Blue Duck Station im Whanganui-Nationalpark, wo Sie die nächsten beiden Nächte übernachten werden. Die Schafs- und Rinderfarm liegt umgeben von Flüssen und Wäldern und bietet beeindruckende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Die Station ermöglicht verschiedene Aktivitäten und Sie haben die Möglichkeit die Gegend auf unterschiedlicher Art und Weise zu entdecken. Was halten Sie von einem Ausritt mit atemberaubenden Ausblicken oder einer Mountain-Bike-Tour? Falls Sie die Gegend lieber auf dem Wasser erkunden möchten, steigen Sie ins Kajak und kommen so ganz nah und lautlos an die Uferböschungen heran (Aktivitäten optional vor Ort hinzu buchbar). Fragen Sie bei Ihrer Ankunft nach und erleben Sie den Whanganui-Nationalpark auf eine ganz besondere Art und Weise.Übernachtung im Wanganui-Nationalpark

8. Tag: Whanganui-Nationalpark
Natur satt beim Paddeln, Biken oder Wandern...

An diesem freien Tag haben Sie die Möglichkeit weitere Aktivitäten der Blue Duck Station wahrzunehmenoder Sie erkunden den nahegelegenen Tongariro-Nationalpark. Umgeben von Wüsten, Steppen und Regenwäldern ragen im Tongariro-Nationalpark drei teilweise noch aktive Vulkane in den Himmel – einer davon, der Mt. Ngauruhoe, ist bekannt als der Schicksalsberg in der Verfilmung der Trilogie „Herr der Ringe“. Für die Maoris sind die drei Vulkane aufgrund ihrer Schönheit heilig.Unternehmen Sie kleine Wanderungen und lassen Sie sich von der Kulisse beeindrucken. Wenn Sie möchten können Sie bei gutem Wetter eine der beliebtesten und schönsten Tageswanderungen Neuseelands unternehmen: das Tongariro Crossing (18 km). Diese anspruchsvolle Wanderung führt hoch hinauf, entlang zwischen Tongariro-Summit und dem Gipfel des Ngauruhoe, vorbei an Hängen mit Heißwasserquellen, türkisen Bergseen und dampfenden Fumarolen. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Whanganui-Nationalpark – Wellington
Stadtluft schnuppern & das hervorragende Te Papa-Museum besuchen

Nach der unberührten friedlichen Natur lassen Sie sich heute Stadtluft durch's Gesicht pusten – und zwar wörtlich gemeint! Die Hauptstadt Wellington wird wegen des stürmischen Wetters auch "Windy Welly" genannt und wartet mit zahlreichen Restaurants, Bars mit Livemusik, Museen und Galerien auf Sie. Als Knotenpunkt zwischen den beiden Inseln liegt die Stadt an der Südküste der Nordinsel und lädt durch zerklüftete Felsen, grüne Hügel und malerischen Hafen zum Bummeln ein. Nach einem Tag in der lebendigen Stadt kehren Sie in Ihr gemütliches, typisch neuseeländisches 'Booklovers Bed & Breakfast' ein. Zum Te-Papa-Museum sind es ca. 10 Minuten Fußweg. Das kleine Bed & Breakfast wird mit Liebe geführt und zeigt Ihnen die typisch neuseeländische Lebensart.Übernachtung in Wellington.

10. Tag: Wellington – Marlborough Sounds
Ein ganzer Tag auf dem Wasser: Von der Nord- auf die Südinsel übersetzen

Heute verlassen Sie die Nordinsel und setzen von Wellington aus mit der Fähre nach Picton über. Die Überfahrt führt durch die Cookstraße und dauert etwa drei Stunden. Mit dem Wassertaxi von Picton gelangen Sie zu Ihrer nächsten Unterkunft, der Lochmara Recovery & Arts Lodge. In der gleichnamigen Bucht liegen die Häuser inmitten der wunderschönen Natur der Marlborough Sounds: hohe Palmen, bewachsene Felsen, die sich aus dem Wasser erheben und einen natürlichen Sandstrand! Ob Sie nun entspannen oder aktiv die Gegend erkunden möchten, die Lodge bietet Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten. Leihen Sie sich Kajaks aus, erfrischen Sie sich im kühlen Nass oder entdecken Sie bei einem Spaziergang die traditionell neuseeländischen Kunstwerke, die überall in der grünen Anlage verteilt sind. Künstler können sich am ansässigen Arts Centre von der Natur inspirieren lassen. In dieser friedlichen Abgeschiedenheit ohne Straßen und Fernseher lässt es sich inmitten unberührter Natur großartig abschalten.Übernachtung in den Marlborough Sounds.

11. Tag: Marlborough Sounds
Im Labyrinth aus "ertrunkenen" Tälern...

Gleich am Morgen blicken Sie über den azurblauen Ozean auf spektakuläre grüne Landschaften. Die Marlborough Sounds sind die botanische Übergangszone zwischen Nord- und Südinsel. In dieser artenreichen Gegend können Sie mit etwas Glück Zwergpinguine, Delfine und neuseeländische Seebären sichten. Genießen Sie den Tag ganz nach Ihren Wünschen in den Marlborough Sounds aktiv oder in der Stille der Natur. Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Marlborough Sounds – Abel-Tasman-Nationalpark
Paradies und Pioniergeist – Nächtigen im Retro-Wohnwagen

Mit dem Wassertaxi geht es zurück nach Picton. Dann folgen Sie dem aussichtsreichen "Queen Charlotte Drive" entlang der Marlborough Sounds in Richtung des Abel-Tasman-Nationalparks mit seinen goldgelben Stränden. Eine ganz besondere Unterkunft erwartet Sie heute wieder in dieser einzigartigen Landschaft: die verspielten Vintage-Wohnwagen am Kissing Gate. Wie der Name bereits andeutet, treffen hier Romantik und Kunst aufeinander. Auf einem weitläufigen Farmgelände, umgeben von grasenden Schafen und weiten Wiesen befinden sich zwei restaurierte Retro-Wohnwagen. Mit Liebe zum Detail wurden Ruby und Pearl, so heißen die beiden Kunststücke, gemütlich eingerichtet. Verblüffende Skulpturen und bunte Kunstwerke sind während eines Spaziergangs zu bewundern. Gibt es heute vielleicht einen Gute-Nacht-Kuss unter dem Mistelstrauch? Übernachtung amAbel-Tasman-Nationalpark.

13. Tag: Abel-Tasman-Nationalpark
Erkunden Sie den Park per Kajak- oder Bootstour

Heute empfiehlt sich beispielsweise eine Bootsfahrt entlang der zahlreichen Buchten und Küstenwälder oder erkunden Sie den Regenwald des Nationalparks auf einer Wanderung. Sie können aber auch ins Kajak steigen und die Küste entlang paddeln und immer wieder für einen erfrischenden Sprung ins türkisfarbene Meer halten. Diese paradiesische Kulisse wirkt wie einer Postkarte entsprungen und wird Ihnen einen herrlichen Aufenthalt bereiten. Ob Sie wohl einer neuseeländische Pelzrobbe begegnen? Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag: Abel-Tasman-Nationalpark – Punakaiki
Faszinierende Steinfomationen bestaunen

Sie verabschieden sich von ihrem gemütlichen House Truck und setzen Ihre Reise in Richtung Westküste fort. Durchqueren Sie die spektakuläre Buller-Schlucht und machen Sie Halt am Cape Foulwind, um zu einer Kolonie von Pelzrobben zu spazieren. Im Paparoa-Nationalpark führt Sie ein kurzer Spaziergang zu den sogenannten "Pancake Rocks" (Pfannkuchenfelsen), die ihren Namen durch die geschichtet wirkenden Felsformationen bekamen. Gegen Abend erreichen Sie Punakaiki, umgeben von malerischen Landschaften und einer beeindruckenden Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen. Ihr zu Hausefür die nächsten beiden Nächten ist Fox Hut, gelegen auf einem Küstengrundstück mit atemberaubender Aussicht ist diese entzückende Unterkunftder perfekte Platz für Romantik und Rückzug, direkt in mitten der Natur, im Winter wie im Sommer. Übernachtung in Punakaiki.

15. Tag: Punakaiki
Ein heißes Bad unter freiem Himmel

Besuchen Sie heute den Paparoa-Nationalpark und spazieren sie entlang der Woodpecker Bay oder besichtigen Sie die funkelnden Glühwürmchenhöhlen bei Charleston. Am Pororari Fluss wandern sie entlang der spektakulären Sandsteinschlucht und bewundern unvergessliche Landschaften. Nach der Rückkehr in Ihre Hütte bietet sich ein Bad auf der Terrasse an. Entspannen Sie und genießen Sie die Fernsicht und die grenzenloseFreiheit des Horizontes in einer freistehenden, beheizten Badetonne aus Holz. Übernachtung wie am Vortag

16. Tag: Punakaiki – Franz Josef
Regenwald trifft auf Eisriesen

Entlang der Westküste fahren Sie weiter in den Süden, vorbei an Hokitika. Legen Sie eine Pause ein und gehen Sie auf Suche nach dem grünschimmernden Edelstein, denn die Westküste ist bekannt für ihre Jade- bzw. Greenstone-Vorkommen. In Hokitika wird dieses edle Gestein zu wunderschönem Schmuck verarbeitet. Am Abend erreichen Sie die Südalpen in Franz Josef. Der Franz-Josef-Gletscher gehört zu den wenigen auf der Erde, deren Gletscherzungen bis hinunter zum Regenwald reichen. Um die faszinierende Gletscherwelt und Mt. Cook aus der Vogelperspektive bestaunen zu können, kann hier optional ein Helikopter-Rundflug unternommen werden. Im Franz-Josef-Village unweit des Gletschers werden Sie im Punga Grove Motel bereits erwartet. Eingebettet im üppigen Regenwald liegt dieses idyllische Haus am Fuße der Berge und verfügt über fantastische Blicke auf den Regenwald und die umliegenden Gletscherriesen. Übernachtung in Franz Josef.

Mein persönlicher Reisetipp:
Versuchen Sie Ihr Glück und gehen Sie auf Suche nach einem Jade Stein. Schleifen Sie ihn im Anschluss zu einem Anhänger in einer der vielen Jade Shops in Hokitika.

17. Tag: Franz Josef – Gibbston Valley
Neuseeländische Weinkultur in Mittelerde

Sie verlassen die Gegend um Franz Josef, müssen sich aber noch nicht von der außerordentlichen Landschaft verabschieden. Die Weiterfahrt führt Sie durch den Westland-Nationalpark, in dem Sie eine ca. 2-stündige Wanderung unternehmen können, bis Sie am Ende des Pfades die tosende Tasman-See erreichen. Je nach Saison können Sie hier Fjordland-Crested-Penguins (Schopf-Pinguine) entdecken. Sie überqueren den Haast-Pass der Südalpen und fahren umgeben von gigantischen Bergen und Gletscherseen nach Wanaka – Zentrum von Mittelerde und unbedingt einen Stopp wert. Zwischen Wanaka und Queenstown erreichen Sie dann Ihr Zuhause für die nächsten zwei Nächte: ein typisch neuseeländisches Weingut. Nach einem Tag voller neuer Eindrücke entspannt die Beine auf dem Kingsize-Bett ausstrecken und den Blick über die schneebedeckten Gipfel und Weinberge schweifen lassen... Klingt wie ein Traum, den Sie sich in der Mt Rosa Lodge erfüllen können. Nach dem gleichnamigen Tal, in dem sich das luxuriöse Bed and Breakfast-Boutique Hotel befindet, übernachten Sie in der hochwertig ausgestatteten Gibbston Suite. Sehen Sie sich schon mit einem Glas Pinot Noir von dem hauseigenem Weingut auf Ihrer großen Terrasse sitzen?Übernachtung im Gibbston Valley.

18. Tag: Gibbston Valley
Action gefällig? Dann auf nach Wanaka oder Queenstown

In der Umgebung gibt es zahlreiche Wanderwege jeden Schwierigkeitsgrades. Sie haben die Möglichkeit diese auf eigene Faust zu erkunden. Im charmanten Ort Wanaka lohnt sich ein kleiner Bummel durch die Gassen. Ebenfalls können Sie heute einen Ausflug ins nah gelegene Queenstown machen. Übernachtung wie am Vortag.

19. Tag: Gibbston Valley – Doubtful Sound
Mini-Kreuzfahrt durch die wunderschönen Fjorde des Sounds

Eine herrliche Brise weht Ihnen ins Gesicht und Sie blicken auf die atemberaubende Landschaft, die vor Ihnen liegt. Heute sind Sie an Bord des kleinen Kreuzfahrtschiffes "Fjordland Navigator" und entdecken den spektakulären Doubtful Sound. Dieser Fjord ist etwa dreimal länger und zehnmal breiter, jedoch weniger befahren als der bekannte Nachbar, der Milford Sound. Dadurch können Sie die Naturschönheiten in aller Ruhe genießen und mit etwas Glück Pelzrobben, Delfine, Fjordland-Pinguine oder Seehunde im Wasser entdecken. Am Ufer erstrecken sich steile schroffe Felsen mit üppigem Regenwald und die Nebelschwaden dazwischen lassen die Landschaft verwunschen wirken. Auf dem Weg in Richtung Tasmanisches Meer können Sie sich zurücklehnen, Kajak fahren oder angeln – fangen Sie hier etwas für das Abendessen? Am Abend können Sie ausgiebig schlemmen und ein kühles Getränk genießen, während Sie durch spektakuläres Farbspiel dem Sonnenuntergangs entgegen fahren. Übernachtung an Bord.

20. Tag: Doubtful Sound – Catlins
Im Kahu-Eco-Cottage das Panorama des Catlins River Valleys genießen

Vom friedlichen Doubtful Sounds geht es heute zur rauen Brandung der Catlins. Am südlichsten Punkt der Südinsel erwartet Sie eine herrlich bizarre Mischung aus idyllischen Weidewiesen, steilen Felsen, malerischen Naturstränden und üppigen Regenwald. Das vorherrschende Klima ist maritim und bringt eine starke Brandung sowie eine kühle Brise hervor. Die Küste ist so so steil, dass die Flüsse, die im Meer münden, als Wasserfälle über die Klippen hinweg rauschen. Auf Basis der wilden Naturschönheit dieser Umgebung haben sich Ihre heutigen Gastgeber den ökologisch verträglichen Tourismus zum Ziel gesetzt. Die vier Cottages des Mohua Parks werden mit Solarenergie versorgt und zeichnen sich durch eine nachhaltige Bauweise aus. Sie nächtigen im Kahu-Eco-Cottage, wo Sie eine charmante Einrichtung mit Kochecke und vor allem ein sagenhafter Ausblick über das gesamte Catlins River Valley erwartet. Ein perfekter Ort, um das Panorama zu genießen oder aktiv die Umgebung zu erkunden – ganz nach Ihrem Geschmack!Übernachtung in den Catlins.

21. Tag: Catlins
Wilde Naturschönheit der Catlins erleben

Die gesamte Region der Catlins wird von nur 1.200 Menschen bewohnt und lockt damit nicht nur mit seiner Landschaft, sondern auch mit viel Ruhe. Wenige Besucher verirren sich auf ihrer Reise durch Neuseeland in diese tolle Region. Bei einer Wanderung durch den Regenwald beispielsweise tauchen Sie in die friedliche Natur ein. Der Wind des Meeres weht Ihnen bei einem Strandspaziergang entgegen. In der Ferne erblicken Sie Surfer, die hohe Wellen reiten. Übernachtung wie am Vortag.

22. Tag: Catlins – Dunedin
Sie wohnen im märchenhaften Lanarch Castle

An der Ostküste der Südinsel erreichen Sie das malerisch gelegene Dunedin, historisch gesehen einer der interessantesten Orte Neuseelands. Etwas frei übersetzt heißt Dunedin "Festung am Hügelhang" und weist damit auf Ihr heutiges Domizil hin: Lanarch Castle, das einzige Schloss Neuseelands. Wandeln Sie durch die Korridore und Säle und fühlen Sie sich in dieser zauberhaften Atmosphäre wie in eine andere Zeit versetzt. Vor Ihnen eröffnet sich ein atemberaubendes Panorama über den Otago Harbour, kleine vorgelagerte Inseln und sanfte Hügel – eine Szenerie wie aus dem Märchenbuch. Tagsüber können Sie bei einer Führung das Schloss erkunden und die außerordentliche Sammlung antiker Möbel, Gemälde, Kronleuchter und Artefakte neuseeländischer Geschichte bewundern. Tauchen Sie in die besondere Atmosphäre dieses Ortes ein, ob vom Schlossturm aus oder beim Tee im prunkvollen Ballsaal. Wenn Sie die frische Luft genießen möchten, machen Sie doch einen Spaziergang durch die wundervollen Gärten – teilweise von unendlich vielen Blumen überwuchert, teilweise "very british". Übernachtung in Dunedin.

23. Tag: Dunedin – Banks-Halbinsel
Christchurch erkunden & im Glashaus übernachten...

Es geht weiter die Ostküste hinauf, wo Sie Ihre letzten Reisetage in der Umgebung von Christchurch, die "englischste" Stadt außerhalb Englands, verbringen. Eine herrliche Mischung aus entspannter Atmosphäre einer Kleinstadt und kosmopolitischer Energie einer Metropole. Für die Übernachtung fahren Sie auf die vorgelagerte Banks-Halbinsel. Ihre Unterkunft "Little River PurePod" ist wieder alles andere als gewöhnlich! Ihre letzte Nacht in Neuseeland verbringen Sie in einer gläsernen Unterkunft ganz idyllisch und abgelegen in der Natur. Fantastische Ausblicke in alle Richtungen –zum Abschied entschlummern Sie mit Blick auf den südlichen Sternenhimmel in die Nacht.Übernachtung auf der Banks-Halbinsel

24. Tag: Banks-Halbinsel – Ende in Christchurch
Eine außergewöhnliche Reise geht zu Ende...

Je nach Abflugszeit bleibt heute Zeit für letzte Erkundungen. Am Flughafen geben Sie Ihren Mietwagen ab. Dann heißt es - mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck - Abschied nehmen vom 'schönsten Ende der Welt'...

Programmhinweise:

  • VORAUSSICHTLICHE HOTELS:
  • Auckland: Great Ponsonby Arthotel B&B
  • Kerikeri: Takou Rivers Cottages
  • Whitianga: Stargazers B&B
  • Hamilton: Underhill Valley Earth Huts
  • Whanganui NP: Blue Duck Station
  • Wellington: Booklovers B&B
  • Marlborough Sounds: Lochmara Lodge
  • Abel Tasman NP: Kissing Gate
  • Punakaiki: The Fox Hut
  • Franz-Josef-Gletscher: Punga Grove Motel & Suites
  • Queenstown: Mt. Rosa Lodge
  • Doubtful Sound: Bootsübernachtung
  • Catlins: Catlins Mohua Park
  • Dunedin: Larnach Castle
  • Christchurch: PurePods Little River
  • Aufgrund der speziellen Unterkünfte, die zum Teil nur ein Zimmer haben, möchten wir zu einer sehr frühzeitigen Buchung dieser Neuseeland-Reise raten. Die Unterkünfte verstehen sich vorbehaltlich Verfügbarkeit bei Buchung. Sollten einige Unterkünfte, besonders in der Sommersaison vom Mai bis September für den gewählten Zeitraum bereits ausgebucht oder geschlossen sein, bieten wir Alternativen an. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Alternativen dann ggf. um schöne und atmosphärische, jedoch 'normale' Unterkünfte handelt.
  • Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für eine verkürzte Neuseeland-Reise und den passenden internationalen Flügen zu Ihrem Wunschzeitraum.
  • Bei der Übernahme des Mietwagens ist eine gültige Kreditkarte auf den Fahrernamen sowie der internationale & europäische Führerschein vorzulegen.
  • Änderungen des Tourverlaufs der Neuseeland-Reise aufgrund aktueller politischer, klimatischer oder organisatorischer Gegebenheiten bleiben vorbehalten.

Im Reisepreis enthalten

  • 23 Übernachtungen im Doppelzimmer in den im detaillierten Reiseverlauf genannten Unterkünften (vorbehaltlich Verfügbarkeit)
  • Verpflegung: 10 x Frühstück (F), 1 x Abendessen (A)
  • Mietwagen der entsprechend gebuchten Kategorie inkl. unbegrenzter Kilometeranzahl, Gebühr für 2. Fahrer, Navigationsgerät (vorbehaltlich Verfügbarkeit!)
  • Vollkasko - Versicherung für den Mietwagen (ohne Selbstbehalt, ohne Kaution)
  • Fährüberfahrt von Wellington nach Picton für Personen & Mietwagen

Im Reisepreis nicht enthalten

  • Internationale Flüge
  • Benzin
  • Visum (NZD 12,-; Online-Antrag, 9,- NZL bei Beantragung über eine App im Mobiltelefon ETA Electronic Travel Authorization, 3 Wochen vor Abreise)
  • Reiseversicherungen


  • Mindestteilnehmerzahl: 2

Weitere Neuseeland Reisen